Andreas Wellano (Frankfurt am Main)

  • Die Geschichte einer Tigerin

Unvergesslich sind ANDREAS WELLANOS Gastspiele mit "Die Geschichte einer Tigerin" von Dario Fo. Die Presse feierte ihn als "Theatermensch pur", als Könner, der sein Fach beherrscht, als überragenden Schauspieler. Die Aufführung selbst als eine "Delikatesse für Theaterbesucher".

Zur Freude "seiner Fans" gibt es jetzt wieder

"DIE GESCHICHTE EINER TIGERIN" von Dario Fo, als Neuinszenierung Premiere 4.12.14, Frankfurt!

Seit 1989 mit seiner Partnerin Angelika Sieburg am von beiden gegründeten "Wu Wei Theater" in Frankfurt als künstlerischer Leiter, Schauspieler und Regisseur tätig. Das Wu Wei Theater unternahm neben seinen Auftritten im deutschen Sprachraum auch diverse Tourneen im Ausland u. a. in China und den USA. 2001 entstand in Co-Produktion mit der Theaterakademie Shanghai die Deutsch-Chinesische Inszenierung „Häuptling Abendwind“ von Johann Nestroy und wurde dortselbst aufgeführt, bevor sie auf Deutschland Tour ging. 1998 war die Wu Wei Inszenierung „Der Gute Mensch von Sezuan“ von Bertolt Brecht in 4 großen Städten der amerikanischen Ostküste zu sehen, unter anderem in New York.

Eine Auswahl seiner Film- und TV-Engagements der letzten 2 Jahre:

  • Una vita tranquilla, Claudio Cupellini
  • Pasticcio, Kay Kienzeler, ARTE, SWR
  • Der Staatsanwalt, Peter Fratzscher, ZDF
  • Ein Sommer im Elsass, Michael Keusch, ZDF
  • Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer, Florian Baxmeier, RTL
  • Männer ticken, Frauen anders, Rolf Silber, ZDF
  • Diverse Folgen “Verbotene Liebe”, ARD
  • „Sorry“ (Mercedes Commercial), Axel Feil, diverse Sender
  • „Kaufhaus des Irrsinns“ (Media Markt Commercial), Nico Beyer, diverse Sender

Tourdaten

22. November 2017 - 31. Dezember 2020


Die Geschichte einer Tigerin
19. Februar 2018

Künstler/Programm: Andreas Wellano

Frankfurt, Stalburg Theater, Glauburgstr. 80,

Beginn 20 Uhr

Programmbeschreibung

Die Geschichte einer Tigerin
12. März 2018

Künstler/Programm: Andreas Wellano

Frankfurt, Stalburg Theater, Glauburgstr. 80,

Beginn 20 Uhr

Programmbeschreibung